Hoopers - Agility

 

Hoopers - Agility ist eine Hundesportart, bei der der Hund einen nummerierten Parcours ohne Sprunggeräte absolviert.

 

Und so funktioniert es:

Der Mensch läuft dabei nicht mit dem Hund mit, sondern führt auf Distanz mit Sicht - und Hörzeichen. Man bleibt dabei an einem Punkt, hinter einer Linie oder in einem markierten Bereich. Der Hund lernt, sich vom Hundeführer zu lösen und Richtungswechsel, auch auf Entfernung, anzunehmen. Der Parcours besteht hauptsächlich aus Hoopers, Tunnel, "Fässern", und Hooper-Slalom.

 

Hoopers-Agility ist eine sehr fordernde Sportart, die höchste Konzentration vom Mensch-Hund-Team verlangt und auch einen langen Lernprozess erfordert. "Step by Step" wird dem Hund das Arbeiten auf Distanz nahegebracht.

 

Unterschiede zum Agility

  • Führung auf Distanz
  • Hoopers, die durchlaufen werden 
  • "Fässer", die umlaufen werden 
  • Tunnel-Durchmesser 60cm oder 80cm
  • besonders weitläufige Parcours
  • Gates als Trainings-Hilfsmittel oder Parcours-Element
  • keine Sprünge, keine Zonengeräte und kein 12er Slalom

Hoopers-Agility ist besonders geeignet für:

  • Agilityhunde zum Abtrainieren
  • Hunde, die aufgrund ihrer körperlichen Voraussetzung (zu groß, zu klein, zu schwer, zu alt etc.) kein Agility betreiben können oder auch sollten.
  • für Menschen mit Handicap, welche kein Agility betreiben können, aber einen agilen Hund haben und diesen geistig und körperlich auslasten möchten.